Zum Hauptmenü Zum Inhalt

Impressum - Angaben gemäß § 24 und § 25 des Mediengesetzes

Medieninhaber und Herausgeber

Bundesministerium für Arbeit
Taborstraße 1 – 3
1020 Wien
Telefon: +43 1 71100 – 630226
E-Mail: edith.werderits@bma.gv.at

Die auf dieser Website veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bleiben vorbehalten. Das Arbeitsministerium kann für die Inhalte der Websites keine Haftung übernehmen. Wir bemühen uns um Qualität, Aktualität und Richtigkeit der Informationen, Fehler und Irrtümer können aber nicht ausgeschlossen werden; Rückmeldungen werden gerne entgegengenommen.

Links zu anderen Websites wurden sorgfältig ausgewählt. Auf deren Inhalt hat das Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend jedoch keinen Einfluss und kann daher keine Verantwortung übernehmen.

Texte

Außer zu kommerziellen Zwecken ist bei Quellenangabe ein Nachdruck gestattet.
Die Website des Bundesministeriums für Arbeit soll über die Aufgabenbereiche und die Arbeit dieser Behörde informieren und den Userinnen und Usern Service bieten.
Die auf der Website veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bleiben vorbehalten. Nachdruck mit Quellenangabe (Arbeitsministerium) gestattet.

Bilder

Alle Pressefotos unterliegen dem angegebenen Copyright-Hinweis oder dem Hinweis "Arbeitsministerium".
Die honorafreie Verwendung ist für Presseberichterstattung im Zusammenhang mit dem Bundesministerium für Arbeit oder einer diesem nachgeordneten Dienststelle möglich.
Jede andere Verwendung ist nur nach vorheriger Absprache und schriftlicher Zustimmung des Arbeitsministeriums, Abteilung Kommunikation und Service, zulässig.

Ansprechpersonen

Für den Inhalt verantwortlich:
Bundesministerium für Arbeit
Taborstraße 1 – 3
1020 Wien
E-Mail: edith.werderits@bma.gv.at

Hinweise

  • Die Website des Bundesministeriums soll über Aufgabenbereiche des Hauses informieren, die für eine breitere Öffentlichkeit von Interesse sind. Sie dient jedoch nicht der rechtlichen Beratung, dafür sollte immer eine Sachverständige bzw. ein Sachverständiger zurate gezogen werden.
  • Durch die Digitalisierung von Daten können Fehler auftreten. Beim Einsatz unterschiedlicher Browser und aufgrund unterschiedlicher Software-Einstellungen sind bei der Darstellung der Daten Abweichungen nicht auszuschließen.