Zum Hauptmenü Zum Inhalt
Kleinunternehmen mit 1-49 Arbeitnehmer/innen

Kleinunternehmer/innen haben die Herausforderung im Management ebenso wie große Unternehmen alle Fachbereiche abdecken zu müssen, ohne dabei auf die eigene Fachabteilungen oder speziell geschulte Mitarbeiter/innen zurückgreifen zu können. Auch für den Arbeitnehmer/innenschutz gibt es oft keine eigenen Fachkräfte.

Als Unternehmer/in müssen Sie dennoch Ihrer Fürsorgepflicht nachkommen und Gefahren für die Gesundheit und Sicherheit Ihrer Arbeitnehmer/innen im Vorfeld erkennen und beseitigen. Dazu bedarf es der Gefährdungsbeurteilungen (Evaluierung) aller Arbeitsplätze.

Zur Ihrer Unterstützung hat die AUVA auf eval.at Grundevaluierungen für diverse Berufe und Branchen zur Verfügung gestellt. Wählen Sie zum Beispiel guided tour Grundevaluierung, so erhalten Sie eine beispielhafte Anleitung zur Evaluierung aller Arbeitsplätze einer Tischlerei, die Sie noch auf Ihre individuellen Gegebenheiten im Unternehmen anpassen müssen.

Bei Fragen wenden Sie sich  für eine kostenfreie Beratung an AUVAsicher, an ein arbeitsmedizinisches Zentrum oder an eine zertifizierte Präventionsfachkraft Ihres Vertrauens. 

Je nach Größe des Betriebs finden regelmäßige Begehungen Ihres Betriebes durch die Präventivfachkräfte statt. Das Intervall beträgt dabei ein Jahr, wenn die Arbeitsstätte zwischen 11 und 50 Arbeitnehmer/innen hat, zwei Jahre, wenn die Arbeitsstätte 1 bis 10 Arbeitnehmer/innen hat (Betreuungsmodell), oder drei Jahre, wenn die Arbeitsstätte maximal 10 Arbeitnehmer/innen hat, sofern ausschließlich Büroarbeitsplätze und Arbeitsplätze mit vergleichbaren Gefährdungen und Belastungen vorliegen.

Zur innerbetrieblichen Begleitung des Themas müssen Sie ab 11 Arbeitnehmer/innen eine eigens ausgebildete Sicherheitsvertrauensperson bestellen.